Skip to main content

Bewährte Qualität – Die Krups Espressomaschine

Das traditionsreiche Unternehmen fertigt bereits seit langer Zeit Espressomaschinen und Kaffeevollautomaten an. Über die Jahre hinweg wurde die Qualität der Produkte stets verbessert und weiterentwickelt wodurch eine Krups Espressomaschine immer eine gute Lösung darstellt. Wer sich eine Espressomaschine kaufen möchte, sich jedoch noch nicht schlüssig ist auf welchen Hersteller er zurückgreifen will, sollte sich auf jeden Fall einmal mit den Produkten von Krups beschäftigen.

Zum Testbericht der Krups XP3440!

Die Firma Krups

Krups Espressomaschine TestDie Anfänge des Unternehmens wurzeln im Stadtbezirk Wald in Solingen. Zu Beginn startete alles mit einer simplen Schmiede. Bereits nach kurzer Zeit übernahm daraufhin Robert Krups im Jahre 1846 die Führung und baute das Unternehmen Stück für Stück weiter aus. In der darauf folgenden Zeit konzentrierte sich die Produktion des deutschen Herstellers vor allem auf Waagen, welche sowohl für Personen als auch für den Haushalt bestimmt waren. 1956 begann Krups mit dem Ausbau seiner Produktpalette und konzentrierte sich zunehmend auch auf die Konzeptionierung anderer Haushaltsprodukte. Im selben Jahr brachte das Unternehmen eine elektrische Kaffeemühle auf den Markt, welche sich sofort großer Beliebtheit erfreute und erfolgreich vermarktet werden konnte.

Mit dem wachsenden Erfolg und den dadurch steigenden Absatzzahlen expandierte das Unternehmen rasch. Das Resultat dieser Expansion war unter anderem mit der Verlagerung einiger Produktionsstätten ins Ausland verbunden. So beschränkte sich der traditionsreiche Hersteller in seiner zukunftsorientierten Art nicht nur auf Deutschland als Produktionsstätte. Über die Jahre hinweg eröffnete Krups einige Werke im Ausland. Das erste wurde dieser Werke in Irland gegründet. Es verging jedoch nicht allzu viel Zeit und die Expansion wurde weiter voran getrieben. So folgen in den darauffolgenden Jahren ebenfalls Werke in Mexiko sowie Hongkong.

Die erste Krups Espressomaschine kommt auf den Markt

Im Jahr 1983 begann Krups schließlich unter anderem mit der Herstellung von Kaffeevollautomaten und Espressomaschinen. Anfang der neunziger Jahre begann das Unternehmen eine Zusammenarbeit mit dem französischen Großkonzern Nestlé. Gemeinsam entwickelten sie eine Kaffeemaschine welche mit in Plastikkapseln gefülltem Kaffeepulver betrieben werden konnte. Damit gelang den beiden Unternehmen ein überaus erfolgreicher Coup. Seit dieser Zeit haben Kapselmaschinen eine große Verbreitung erfahren und erfreuen sich auf Grund ihrer einfachen Bedienung, bei gleichzeitig schmackhaften Kaffee, noch immer großer Beliebtheit.

Im selben Jahr noch wurde Krups jedoch von dem französischen Hersteller Moulinex übernommen. Unter dessen Führung bestand das Unternehmen weiterhin unter dem Firmennamen Krups und baute seine Aktivitäten beständig weiter aus. Seitdem Moulinex zu Beginn des neuen Millenniums jedoch Konkurs anmelden musste gehört Krups zur französischen Groupe SEB. Heutzutage befindet sich das Warenlager von Krups nach wie vor noch in Solingen. Sowohl die Verwaltung des Unternehmens als auch dessen Marketingabteilung sind aber auf die Group SEB übergegangen. Deren Firmensitz befindet sich derzeit in Offenbach am Main.

Die Kurps Espressomaschine

Exzellente Qualität, hervorragender Espresso und hoher Bedienkomfort sind die Dinge welche eine Krups Espressomaschine ausmachen. Wer auf ein bewährtes System setzt und einfache Zubereitung eines Espressos schätzt wird ziemlich sicher in einer Krups Espressomaschine einen geeigneten Kandidaten finden.

Ausstattungsmerkmale einer Krups Espressomaschine

In den über 30 Jahren der Fertigung von Kaffee- und Espressomaschinen konnte Krups diese immer weiter verbessern. Mit sinnvollen technischen Innovationen konnte somit auch Schritt für Schritt die Vielfalt der Produkte kontinuierlich erweitert werden.
Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass der Espresso aus einer Krups Espressomaschine über einen kräftigen und ausgewogenen Geschmack verfügt.

Siebträger

Krups XP3440 kaufenDer Siebträger bei einer Krups Espressomaschine ist des Öfteren so konzipiert, dass er sowohl gemahlene Kaffeebohnen aufnehmen kann, als auch vorgefertigte Pads und die weit verbreiteten E.S.E.-Pads (Easy Serve Espresso). Dabei ist die Portion an Espressopulver, die in den Siebträger einer Krups Espressomaschine gegeben werden kann, in den meisten Fällen für ein bis zwei Tassen ausgelegt. Je nach gewünschter Menge kann dies entweder direkt mit dem Siebträger eingestellt werden oder über einen entnehmbaren Einsatz im Siebträger.

Um direkt über dem Siebträger festzulegen, ob man ein oder zwei Espressi wünscht, kann man die Stellung des dessen mit Hilfe einer variablen Einstellmöglichkeit verändern. Dafür muss der Griff des Siebträgers bei einer entsprechenden Krups Espressomaschine entweder links oder rechts herumgedreht werden. Der Siebträger lässt sich so anhand einer Rasterung in der gewünschten Position arretieren.

Die zweite Möglichkeit zu beeinflussen ob man ein oder zwei Espressi wünscht ist der Einsatz von unterschiedlich großen Sieben im Siebträger bei einer Krups Espressomaschine. In den meisten Fällen werden bei dieser Variante zwei Siebe mit unterschiedlichem Fassungsvermögen mitgeliefert. Das Sieb mit dem kleineren Fassungsvermögen wird bei der Zubereitung von lediglich einem Espresso verwendet. Wünscht man gleich zwei Espressi wird dafür das Sieb im Träger gewechselt. Dabei wird einfach das kleinere Sieb gegen das Größere getauscht. Das Volumen von diesem Sieb ist dabei für eine optimale Füllmenge an Espressopulver für zwei Tassen konzipiert. Je nach Wünsch setzt muss man also nur das entsprechende Sieb in den Siebträger einsetzen.

Integrierter Tamper

In den meisten Fällen ist bei einer Krups Espressomaschine bereits ein automatisches Tampern des fein gemahlenen Espressopulvers Teil des Funktionsumfangs. Dafür hat Krups extra ein eigenes System entwickelt. Das Tampern an sich spielt eine wichtige Rolle bei der korrekten Zubereitung eines guten Espressos. Ist das Pulver zu fest eingedrückt worden, benötigt das heiße Wasser länger als vorgesehen um es zu durchdringen. Dies kann negative Folgen nach sich ziehen. Da sich durch die längere Brühzeit unangenehm schmeckende Bitterstoffe aus dem Kaffee lösen können würde der Espresso im Anschluss ebenfalls zu bitter im Geschmack sein. Sollte das Pulver hingegen überhaupt nicht, oder nur unzureichend fest, getampert worden sein, so kann dies ebenfalls zu einem unausgewogen schmeckenden Espresso führen. Das Resultat wäre ein Espresso der nur einen flaches Geschmacksprofil aufweisen würde.

Dies ist im Falle einer Krups Espressomaschine jedoch ausgeschlossen, da das Tampern hier automatisch erfolgt, sobald der Siebträger eingesetzt wird. Somit entfällt das lästige manuelle Andrücken des Kaffeepulvers völlig.

Milchaufschäumer

Eine Kups Espressomaschine wird bereits von Haus aus mit einem integrieren Milchaufschäumer geliefert. Mit Hilfe von diesem lässt sich innerhalb von nur wenigen Momenten Milch in cremigen Milchschaum verwandeln. Damit ist bereits die Grundlage geschaffen um Kaffeespezialitäten wie Cappuccinos oder Ähnliches herzustellen. Der Aufschäumer selbst ist dabei in den meisten Fällen aus Edelstahl gefertigt. Dadurch ist dieser zum einen hygienisch im Gebrauch und zum anderen ebenfalls einfach zu reinigen.

Tassenwärmer

Damit man seinen Espresso auch über etwas längere Zeit genießen kann, ohne das dieser auskühlt, empfiehlt es sich im Vorhinein die Tassen aufzuwärmen. Je nach Modell ist diese Funktion mit einer Krups Espressomaschine selbstverständlich auch gegeben. Dazu werden die Tassen idealerweise einige Minuten vor dem eigentlichen Brühvorgang auf einer beheizten Abstellfläche platziert. Dort sorgt ein Heizelement dafür, dass diese sich langsam erwärmen können. Wird der Espresso daraufhin zubereitet, gelangt er in die bereits vorgewärmte Tasse. Dadurch bleibt er nun über längere Zeit warm und kann somit auch entsprechend langsam und ausgedehnt genossen werden.

Design

Krups XP3440Das Design einer Krups Espressomaschine tendiert in den meisten Fällen zu einer gekonnten Kombination aus edel und puristisch. Farblich sind die Geräte oftmals in dunklen Tönen gehalten und werden dabei von einzelnen Elementen aus Edelstahl oder Metall vervollständigt. Je nach Modell sind diese Applikationen aus Edelstahl entweder glänzend oder matt gehalten. Der Großteil des Korpus einer Krups Espressomaschine besteht jedoch aus stabilem Kunststoff.

Somit hat man mit einer Krups Espressomaschine also ein eher unauffälliges Gerät welches sich ohne Probleme in jede Umgebung integrieren lässt. Egal ob zu Hause oder im Büro, eine Krups Espressomaschine macht überall eine gute Figur und bereichert das Ambiente, ohne dabei unnötig Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Davon abgesehen zielt das Design einer Krups Espressomaschine stets auch auf eine einfache und möglichst komfortable Bedienung ab. Die Bedienelemente, welche am häufigsten betätigt werden müssen, sind bei jeder Krups Espressomaschine angenehm zentral angeordnet und ermöglichen eine intuitive Bedienung des Geräts.

Die Pumpe einer Krups Espressomaschine

Um einen hochwertigen Espresso gewährleisten zu können ist es von überaus großer Bedeutung einen dafür ausreichenden Druck zu gewährleisten. Dieser sollte für den eigentlichen Brühvorgang des Espressos etwa 12 bar betragen, damit auch eine schöne natürliche Crema entstehen kann. Diese Aufgabe meistert eine Krups Espressomaschine in der Regel mit Bravour. Die in den Geräten verbauten Pumpen liefern einen Druck von bis zu 15 bar und erreichen die benötigten 12 bar daher mit Leichtigkeit. Somit sind bei einer Krups Espressomaschine also ausreichend Reserven vorhanden um sowohl einen kräftigen Espresso mit einer dicken Crema zuzubereiten als auch genügend Milch für einen Kakao oder Kaffeespezialitäten wie zum Beispiel einen Cappuccino aufzuschäumen.

Fazit zur Krups Espressomaschine

Eine Krups Espressomaschine erfüllt ausnahmslos alle Ansprüche, welche eine solide Siebträgermaschine erfüllen sollte. Die Geräte des deutschen Herstellers mit der langen Firmenhistorie haben ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis und stellen auch hohe Ansprüche zufrieden. Die cleveren und durchdachten Espressomaschinen können mit sinnvollen Features und Ergänzungen vollends überzeugen und begeistern mit ihrer Einfachheit in der Handhabung. Das schlichte, jedoch zugleich elegante Design einer Krups Espressomaschine lässt sich harmonisch in jede Räumlichkeit eingliedern und bereichert diese zugleich. Durch ihre geringen Größen lassen sich diese Siebträgermaschinen überall installieren und nehmen dabei zur gleichen Zeit nur relativ wenig Platz in Anspruch.

Für alle die einfach nur einen guten Espresso wünschen und gelegentlich auch mal einen Cappuccino trinken ist eine Krups Espressomaschine definitiv zu empfehlen.

Hier gehts zum direkten Produktvergleich